Tuma Kimbi

Hoffnung und Zuflucht für Kinder in Not

Veröffentlicht am

Wir helfen Kindern in Kenia und anderen ostafrikanischen Ländern, indem wir dort ausgewählte gemeindebasierte Organisationen und Kinderzentren unterstützen.

„Tuma Kimbi“ ist ein Kunstwort, das wir aus der Sprache gebildet haben, die in großen Teilen Ostafrikas gesprochen wird: Swahili. „Tuma“ ist eine Abkürzung für „Tumaini“ und bedeutet Hoffnung. „Kimbi“ steht für „Kimbilio“, das bedeutet Zuflucht. Also: Hoffnung und Zuflucht. Genau damit wollen wir den Kindern helfen.

News

Wir haben 15 Kindern beim Schulbesuch geholfen

Veröffentlicht am

Wir haben für 15 Kinder im Mary Faith Center im vergangenen Schul-Term die Gebühren in der Grund- und Sekundarschule übernommen. Die Fotos zeigen einige dieser Kinder. Nun startet das neue Schuljahr – und wir wünschen den Mädchen und Jungen weiter viel Erfolg in der Schule!

News

Wieder bei der Familie – Armins Reisebericht Teil 2

Veröffentlicht am

Emma (Name geändert) wurde vor zehn Jahren entführt. Sie konnte damals nur sagen, dass sie aus der Nähe des Mount Kenya stammt, wusste aber nicht, aus welchem Dorf. Mary Njeri, der Leiterin des Mary Faith Centers, ist es durch Fernseh- und Radiosendungen im vergangenen Jahr gelungen, endlich Verwandte von Emma zu finden. Ich durfte mitfahren, als Emma zum insgesamt dritten Mal ihre Familie besuchte – sechs Fahrtstunden nordöstlich von Nairobi, am Fuße des Mount Kenya. Zum ersten Mal bleibt Emma nun für mehrere Tage bei ihrer Großmutter, ihrem Vater und ihren beiden Schwestern, um zu schauen, ob die Umgebung für sie dort stabil und sicher ist und wie die Reintegration funktioniert.

Das eine Foto zeigt Emma vor dem Land ihrer Familie. Das andere zeigt sie zusammen mit Mary Njeri und Margaret sowie zwei ihrer Freundinnen aus dem Mary Faith Center vor dem 5.200 Meter hohen Mount Kenya.

 

News

Besuch auf dem neuen Land – Armins Reisebericht Teil 1

Veröffentlicht am

Zusammen mit einer Lehrerin und mehreren Kindern aus dem Mary Faith Center habe ich mir das Land angeschaut, auf dem das neue Kinderzentrum errichtet werden soll. Wir haben mit großen Schritten die Meter nachgemessen: Die Fläche ist doppelt so groß wie das bisherige Center. Wenn alles klappt, beginnen schon in den nächsten Tagen die ersten Bauarbeiten.