Archiv

Videogrüße aus dem Faraja Center

Veröffentlicht am

Als Mattis Körber unsere Partnerorganisation Faraja besucht hat, die am Fuße der Aberdare Bergkette in Kenia Waisen- und Straßenkinder unterstützt, hat er von dem Kinderzentrum einige Videoaufnahmen gemacht. Das Video zeigt Jane Wanja Gitubia, die Gründerin von Faraja, und gibt sehr schön die Atmosphäre des Centers wieder.  

Archiv

Unser neuer Newsletter und eine Gesundheitsversicherung für die Kinder

Veröffentlicht am

Unser neuer Newsletter ist erschienen. Er berichtet von zahlreichen persönlichen Besuchen, die es vor Ort gegeben hat, und von den Projekten, die wir in den vergangenen sechs Monaten umgesetzt haben. Und wir starten eine neue, wichtige Spendenaktion: Wir wollen eine Basis-Krankenversicherung für möglichst viele Kinder abschließen, die im Mary Faith Center in Nairobi leben. Diese Versicherung schafft für die Kinder ein wichtiges Stück Sicherheit. Wir freuen uns über jede Unterstützung. Du kannst uns unterstützen über […]

Archiv

Damals … und heute

Veröffentlicht am

Damals Kinder, denen wir geholfen haben, heute starke junge Frauen, die auf eigenen Beinen stehen und auf die wir sehr stolz sind! Als Armin in Kenia war, hat er viele der Mädchen wiedergetroffen, denen wir vor über zehn Jahren beim Schulbesuch geholfen haben. Das Projekt hieß damals Tareto Maa. Einige der jungen Frauen haben heute eigene Familien und eine Arbeitsstelle gefunden, andere sind noch auf dem College oder bereiten diesen wichtigen Schritt gerade vor.  Wir […]

Archiv

Der große Schritt an die Highschool

Veröffentlicht am

Der Schritt von der achtjährigen Grundschule auf die Highschool ist in Kenia für viele Kinder sehr schwierig: denn die Kosten für den Schuleinstieg sind immens. Zu den Schulgebühren für das erste Trimester kommen die Kosten für eine neue Schuluniform und neue Schulbücher sowie die Anmeldegebühren. Wir haben Gladys, Griena und Susan aus dem Mary Faith Zentrum dabei geholfen, diesen wichtigen Schritt zu schaffen. In diesen kurzen Videos bedanken sich die drei für die Hilfe. Der […]

Archiv

Zurück bei der Familie – und ebenso wichtig: Weiter in der Schule

Veröffentlicht am

Die Faraja Foundation arbeitet in einer Region, die etwa 3 Stunden Fahrzeit von Nairobi entfernt liegt, in den Ausläufern der Aberdare Gebirgskette. Dort kümmert sich Faraja um Waisen- und Straßenkinder und unterstützt sie darin, wieder im Kreis von Angehörigen zu leben. Das sind oft Familien, die kaum für das allernötigste Geld haben. Gemeinsam mit Faraja haben wir für 14 Jugendliche die Schulkosten übernommen, um sicherzustellen, dass sie weiter zur Highschool gehen können.

Archiv

Bericht und Fotos von Armins Besuch vor Ort

Veröffentlicht am

Unser Vorstandsmitglied Armin Erkens war von Januar bis März auf eigene Kosten in Ostafrika und hat unsere Projekte in Kenia und Uganda besucht. Zudem waren noch weitere Vereinsmitglieder und Unterstützer*innen von Tuma Kimbi in dieser Zeit zu Besuch. Armin hat einen kleinen Reisebericht (auf Deutsch) verfasst. Mit Eindrücken und Erlebnissen von der Reise – und mit vielen Fotos. Armins Reisebericht – Hier klicken

Archiv

Wir helfen weiter 30 Kindern in Masaka, Uganda

Veröffentlicht am

Gemeinsam mit unserer Partnerorganisation NIRP haben wir 30 Mädchen und Jungen beim Schulbesuch unterstützt, indem wir einen Teil der Schulkosten übernommen und nötige Sanitärartikel gekauft haben. Unser Vorstandsmitglied Armin war im März in Masaka, im Zentrum Ugandas, und hat gemeinsam mit Mitgliedern des NIRP-Teams die Kinder besucht. Die Kinder und ihre Familien leben in sehr prekären wirtschaftlichen Verhältnissen – hier machen auch kleine Spenden einen großen Unterschied. In dem kurzen Video senden drei der Mädchen […]

Archiv

Unterstützung für Kinder mit Behinderungen

Veröffentlicht am

Unsere Partnerorganisation Nairobi Family Support Services unterhält drei Kliniken für Kinder mit Behinderungen in Kenia. Die Hauptklinik liegt in Kibera, dem größten Slum Ostafrikas. Dort haben wir gemeinsam dringende Steh- und Alltagshilfen für drei Kinder finanziert, für zwei Mädchen das Schulgeld übernommen und dafür gesorgt, dass Physiotherapeuten weiter zu den Eltern gehen können, um ihnen zu erklären, mit welchen Übungen sie daheim die Motorik ihrer Kinder stärken können.

Archiv

Ein kleiner Reisebericht von Helga

Veröffentlicht am

Mein Aufenthalt in Nairobi ist nun schon ein paar Wochen her. Und doch denke ich fast jede Minute an die schönen Momente mit den Kindern. Es ist einfach herzerwärmend, Zeit mit ihnen zu verbringen – mit ihnen zu reden und zuzuhören. Von ihren Träumen zu hören: “Ich möchte Wissenschaftlerin werden”, “Ich möchte Arzt werden”, “Ich möchte Mathematikerin werden”, “Ich möchte andere Länder besuchen” … Von ganzem Herzen wünsche ich jedem einzelnen Kind alle Möglichkeiten der […]